Meldungen aus dem Landesverband

Schülerprojekt Geschichts- und Erinnerungstafel

Schüler der berufsbildenden Carl Gotthard Langhans Schule (Wolfenbüttel) fertigen Metallgestelle

Für die Schüler der einjährigen Berufsfachschule Metalltechnik mit dem Schwerpunkt Industriemechaniker (BFMI) war es eine besondere Herausforderung. Zusammen mit ihren Lehrern Torsten Hartmann und Ralf Hoffmann haben die angehenden Industriemechaniker Gestelle für zwei Geschichts- und Erinnerungstafeln gefertigt. Besonderes handwerkliches Geschick war bei den beteiligten Schülern der Klasse BFMI19 Kevin Falk, Cosmo Kahl, Fynn Krüger, Alexander Prill und Justin Weller gefragt. Sie waren im Unterrichtsverlauf früher fertig und konnten bereits mit der Projektarbeit anfangen.

Es begann mit dem ersten Blick auf die Zeichnung. „Wir müssen auf einen Zehntelmillimeter genau arbeiten“, erkannten die Schüler bei der Umsetzung am Material. Insbesondere der Zuschnitt und das Anfertigen von Gehrungen erforderte präzises Handwerk. Nach dem Ausrichten wurden die Einzelteile fachgerecht verschweißt. Dafür wurden für die Rohrenden spezielle Deckel gefertigt. „Diese haben eine ovale Form und liegen im Sichtbereich“, ergänzte Torsten Hartmann.


Unterstützt wurde das Projekt von der Metall-Innung Wolfenbüttel-Salzgitter. Innungsobermeister Tobias Wehrstedt (Wehrstedt Metallbau GmbH) stand dem CGLS-Team fachlich zur Seite.

Mit Stolz haben die Schüler die fertigen Gestelle im Beisein von Herrn Volkmann in der schuleigenen Metallwerkstatt den Empfängern Herrn Gummert, Herrn Gandt und Herrn Dr. Bendick vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. präsentiert. Der Volksbund trägt die Materialkosten für die Gestelle.  
Nach dem Verzinken zum Schutz vor Korrosion wird das neue Gestell bald eine Erinnerungstafel tragen. Diese Tafeln gehören beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. zur umfangreichen Bildungsarbeit. Aufgestellt auf Kriegsgräberstätten, geben sie den Friedhofsbesuchern die Möglichkeit, sich über die Schicksale der Kriegsopfer zu informieren. Das Projekt möchte vor allem die beteiligten Jugendlichen für die Geschichte der beiden Weltkriege und des Nationalsozialismus in der Umgebung sensibilisieren und die Friedensbedeutung hervorheben. Die Kooperation mit Schulen bietet dabei die Möglichkeit einer gemeinsamen Projektarbeit.

Es ist bereits das dritte Gestell, das die Berufsfachschule Metalltechnik präsentiert hat. Ein gefertigtes Exemplar trägt bereits eine Tafel auf dem Hauptfriedhof in Wolfenbüttel. Zusammen mit der Fachgruppe Politik und Geschichte wurde die Geschichts- und Erinnerungstafel für das Kriegsgräberfeld 20 des ersten Weltkrieges erstellt. Dabei haben sich Schülerinnen und Schüler der Berufsschule und einjährigen Berufsfachschule im Bereich Fahrzeugtechnik im Politikunterricht eingehend mit dem Thema beschäftigt und die inhaltliche Gestaltung der Tafel übernommen. Mit dieser idealen Verbindung von Theorie und Praxis haben die Schülerinnen und Schüler ein ganzheitliches Produkt der CGLS geschaffen, das Besuchern des Friedhofes informierend zur Seite steht. Die CGLS hat für das Gräberfeld eine Art Patenschaft übernommen.

Somit wird es auch zukünftigen Klassen der Wolfenbütteler Berufsschule möglich sein, an diesem besonderen Lernort zu arbeiten.

Text: Jens Friedrichs

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.