Veranstaltungen aus dem Landesverband

Online-Seminar 1/3: Geschichte(n) von Helden, Tätern und Opfern im Umfeld des Zweiten Weltkriegs

01 Sep '22
Uhrzeit:
19:00 – 20:30 Uhr
Ort:
Online
Veranstalter:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Niedersachsen

Wir freuen uns Ihnen auch in diesem Jahr wieder eine Online-Seminarreihe mit drei Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit kooperierenden Volkshochschulen anbieten zu können.

In den Seminaren geht es um die große Geschichte und die Geschichten von Einzelnen, die sich in den Weltkriegen unterschiedlich verhalten haben. Gerade während des Nationalsozialismus mussten sie oftmals persönlich weitreichende Entscheidungen treffen.

Blicken wir aus heutiger Perspektive auf diese Zeit zurück, versehen wir die damals Lebenden häufig mit Zuschreibungen wie „Helden“, „Tätern“ oder „Opfer“. Hierbei stellt sich die Frage: Kann man „Held“ und „Täter“ zugleich oder – im Laufe der Zeit – nacheinander sein? Was taugen diese Kategorisierungen und wie können wir das Handeln der Menschen heute sinnvoll einordnen?

Seminar 1/3

Donnerstag, 1. September 2022, 19:00 Uhr

Die Begriffe Held, Täter und Opfer und deren Kontroversität in der öffentlichen Debatte in Deutschland – Braucht die Demokratie Heldenerzählungen?

Der Begriff „Held“ erfährt gerade eine Art Renaissance durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine. Wegen des Kampfs Davis gegen Goliath erscheint der Einsatz der Ukrainerinnen und Ukrainer als heldenhaft. Nach 1945 und einem Krieg, der von deutscher Seite völkerrechtswidrig und verbrecherisch geführt wurde, stehen viele Menschen in Deutschland einem militärischen Engagement weiterhin skeptisch gegenüber.

Warum hat es nach dem Zweiten Weltkrieg, anders als nach dem ersten, keine neue „Heldenerzählung“ gegeben? Wenn der moderne Soldat kein heldisches Vorbild haben soll, woran orientiert er sich dann? Kommen Demokratien auch ohne Helden aus? Und wenn nicht: Was könnte dann heute einen Helden ausmachen?

Referent: PD Dr. John Zimmermann
PD Dr. John Zimmermann ist seit 2019 Leiter des Forschungsbereichs Deutsche Militärgeschichte, Militärgeschichte bis 1945 am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) in Potsdam. 2012 habilitierte er an der an der Universität Potsdam mit der Studie: Ulrich de Maizière, General der Bonner Republik 1912–2006“.

www.bundeswehr.de/oberstleutnant-pd-dr-john-zimmermann

Weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe

Die Dauer der Einzelveranstaltung beträgt ca. 90 Minuten.

Anmeldungen bitte an: niedersachsen@volksbund.de

Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenfrei. 

Alle drei Termine finden online über eine Videokonferenz-Software statt. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Zugang zu der Online-Plattform per Link. Kontaktieren Sie uns bei technischen Fragen gerne im Vorfeld: niedersachsen@volksbund.de

Organisiert werden die Online-Seminare vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V., Landesverband Niedersachsen.

Mehr Informationen zur Veranstaltungreihe unter: www.niedersachsen.volksbund.de/online-seminare-geschichten-von-heldinnen-taeterinnen-und-opfern-im-umfeld-des-zweiten-weltkriegs

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung