Sammlung Landesverband Niedersachsen

Sammlung Landesverband Niedersachsen

Haus- und Straßensammlung

Jedes Jahr von September bis Dezember findet in Niedersachsen die traditionelle Haus- und Straßensammlung des Volksbundes statt, bei der ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler, Jung und Alt, Schülerinnen und Schüler, Soldatinnen und Soldaten, Reservisten und viele andere die Bürgerinnen und Bürger um eine Spende für die Friedens- und Versöhnungsarbeit des Volksbundes bitten.

Regelmäßig unterstützen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und ein gemeinsamer Aufruf von Landesregierung und des Landesverbandes diese Sammlungen.

Was macht der Volksbund mit den Spendengeldern?

Kriegsgräberpflege

Im Auftrag der Bundesregierung betreut der Volksbund die Gräber von mehr als 2,8 Millionen Kriegstoten auf über 830 Kriegsgräberstätten im Ausland. Diese Arbeit kostet Geld. Der Volksbund erfüllt diese Aufgabe zu einem erheblichen Teil aus Beiträgen und Spenden. Ein Ende dieser Arbeit ist vor allem in den Ländern Osteuropas noch nicht abzusehen. Denn noch immer werden dort mehr als eine Millionen Tote des Zweiten Weltkrieges vermisst.

Im Inland berät der Volksbund Städte und Gemeinden in allen Fragen zu Kriegsgräbern vor Ort – allein in Niedersachsen gibt es über 1.400 Kriegsgräberstätten. Zum Beispiel zur Gestaltung der Friedhöfe, bei der Recherche der oft immer noch namenlosen Gräber und der Vermittlung von Pflegepatenschaften, aber auch bei rechtlichen Fragen zum „Gesetz über die Erhaltung der Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft“.

Betreuung von Angehörigen

Noch heute, Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, betreut der Volksbund rund 750.000 Angehörige und beantwortet durchschnittlich über 40.000 Vermisstenanfragen pro Jahr. Jährlich kann der Volksbund immer noch weit über 10.000 Tote bergen, deren Gebeine würdig bestatten und Familien über das Schicksal ihrer Angehörigen informieren. Auch über die „Gräbersuche-Online“ können Angehörige Informationen zu vermissten Familienmitgliedern finden.

Bildungsangebote des Volksbundes

Jugend- und Bildungsarbeit sind Kernaufgaben des Volksbundes. In Workcamps im In- und Ausland, in unseren Begegnungs- und Bildungsstätten und auf Kriegsgräber- und Gedenkstätten regen wir zur Auseinandersetzung mit historischen und aktuellen Ereignissen an. In unseren bi-, tri- und internationalen Camps fördern wir die Begegnung junger Menschen und stellen den kulturellen und gesellschaftlichen Austausch in den Mittelpunkt. In Niedersachsen trifft sich regelmäßig die Jugendgruppe „Projekt Frieden“.

Kriegsgräberstätten sind Lernorte der Geschichte – sie machen deutlich, welche Folgen kriegerische Gewalt immer hat. Wir glauben, dass Kriegsgräberstätten gerade die junge Generation dazu anregen, sich mit historischen und aktuellen Formen von Gewalt auseinanderzusetzen. Deshalb bieten wir Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern eine Vielzahl von Projekten und Medien an. Informationen zu den schulischen Angeboten in Niedersachsen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Für Lehrkräfte bieten wir Fortbildungen, Tagungen und Unterrichtsmaterialien an. Zudem werden auch den Volkshochschulen in Niedersachsen Angebote für ihre Programme gemacht.

Sie möchten aktiv werden, um unsere Arbeit zu unterstützen?

Gerne können Sie uns, hier und jetzt, mit einer Spende in der „digitalen Spendendose“ unterstützen.

Oder möchten Sie für uns sammeln? Dann kontaktieren Sie bitte die Kolleginnen und Kollegen in unseren Bezirksverbänden.