Über uns Landesverband Niedersachsen

Grußwort

„Zwei Fragen sind es, die den Mitgliedern und Mitarbeiter:innen des Volksbundes immer wieder gestellt werden: Warum sollen Kriegsgräber nach so langer Zeit immer noch gepflegt werden und warum macht der Volksbund das und nicht der Staat?

Die Antworten sind einfach: Der Volksbund ist zwar als Verein privat organisiert, er handelt aber im Auftrag von Bundestag und Bundesregierung. Der Volksbund ist zuständig für die deutschen Gräber im Ausland, die sich auf mehr als 800 Friedhöfen in 45 Ländern befinden. Der Volksbund sucht auch heute noch nach Gebeinen von Gefallenen. Noch immer gibt es mehr als zwei Millionen deutsche Soldaten, die nicht gefunden wurden und umgebettet sind.

In Niedersachsen gibt es mehr als 1.400 Kriegsgräberstätten – hierfür sind in der Regel die Gemeinden zuständig. In den vergangenen Jahren ist der Volksbund wieder stärker eingebunden in die Neu- und Umgestaltung der Anlagen, ist beteiligt an der Recherche der namenlosen Gräber und erarbeitet zusammen mit Schulen Geschichts- und Erinnerungstafeln.

Jedes Jahr werden in Europa Jugendcamps durchgeführt, die neben der Pflege der Gräber und der internationalen Begegnung auch der politischen und historischen Bildung dienen.

Die Arbeit mit Schulen beinhaltet einzelne Projekte und Workshops, Fortbildungen und Tagungen für Lehrkräfte und die Erstellung von Unterrichtsmaterialien und Wanderausstellungen.

Seit 2021 werden auch den Volkshochschulen Angebote für ihre Programme gemacht. Geplant sind neben Web-Seminaren auch Studienreisen und Bildungsurlaube.

Der Volksbund finanziert sich zu mehr als 50 % aus Spendengeldern und erhält eine Förderung aus dem Bundeshaushalt für seine Arbeit im Ausland. Deshalb ist der Verband besonders in seiner Bildungsarbeit darauf angewiesen, Unterstützung unter den Bürgerinnen und Bürgern des Landes zu finden. Im Landesverband Niedersachsen gibt es eine Vielzahl ehrenamtlicher Mitarbeiter:innen, die an den Aufgaben des Volksbundes mitwirken. Dies besonders in der Haus- und Straßensammlung, aber auch in den Leitungsgremien, der Bildungsarbeit oder den vielfältigen Aktivitäten der Jugendarbeit.

Ihnen allen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung.“

Grant Hendrik Tonne, Niedersächsischer Kultusminister und Vorsitzender des Landesverbandes

Der Landesverband Niedersachsen

gegründet am 1. April 1947 durch Zusammenschluss mehrerer Regionalverbände, ist einer der drei ältesten von 16 Landesverbänden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Mit seinen rund 23.500 Mitgliedern und ca. 200.000 Förderern und Spendern ist er der drittgrößte Landesverband in der Bundesrepublik.

Die Aufgaben:

  • Vorbereiten der Haus- und Straßensammlung
  • Durchführung der zentralen Feier zum Volkstrauertag in Niedersachsen
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auf Landesebene
  • Jugend- und Schularbeit (Workcamps, Schulprojekte)
  • Betreuung von Angehörigen und Mitgliedern (Reisen zu Friedhöfen und Gedenkstätten, Grabschmuck)
  • Grabnachforschungen, Grabsuche online
  • Zusammenarbeit mit Unterstützung des zuständigen Bundeswehrbeauftragten Niedersachsen/Bremen

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung